ABS-ASC-Warnlampe: Sensor neu, Steuergerät überhol

Frage:

Die Ausgangslage ist so, daß an einem E38 von 02/99 nur mit ASC, kein DSC, folgende Problemstellung gibt:

- nach dem Warmstart leuchten ABS- und ASC-Warnlampe für etwa 10-30 Sekunden auf, währenddessen verhält sich das Fahrzeug, abgesehen von den leuchtenden Warnlampen, völlig normal
- sind diese 10-30 Sekunden vorbei, erlischen die ABS- und ASC-Warnlampen, jedoch "kratzt" der Wagen jetzt deutlich hör- und spürbar, sobald man die Bremse betätigt, eben à la ABS-Eingriff, laienhaft formuliert; die Bremsleistung ist jedoch weiter vorhanden, auch wenn man sich kaum drauftreten traut
- nach weiteren 60-90 Sekunden (nach dem Warmstart, beim Kaltstart dauert es vielleicht 90-120 Sekunden) leuchten die Warnlampen erneut auf, bleiben auch bis zum nächsten Abstellen des Motors an und das Fahrzeug, v.a. die Bremse, verhält sich wieder völlig normal, kein "Kratzen" oder sonstiges

Soweit zur Symptomatik, jetzt zu dem, was bisher dagegen unternommen wurde:
- Fehlerspeicher ausgelesen, Sensor/Impulsgeber vorn links als defekt abgelegt, deckt sich mit dem stehenbleibenden Navi, siehe Interner Link) dieser Beitrag
- Impulsgeber vorn links beim Freundlichen ersetzen lassen, mit originalem Sensor
- brachte keine Verbesserung, Vermutung seitens des Freundlichen: Steuergerät
- nach weiterer Information und Suche im Internet und im Forum einen Reparaturbetrieb für Steuergeräte kontaktiert, der einen vernünftigen Eindruck macht
- Termin vereinbart, hingefahren, dort wurde das Steuergerät repariert/überholt, da laut Aussage des Raparateurs definitiv mit einem Knacks; laut dem 'Prüfstand' vor Ort nach der Reparatur jetzt alles in bester Ordnung, also Wiedereinbau
- jedoch selbe Symptomatik wie vorher, wieder "Kratzen" der Bremse etc., s.o.

Jetzt der fragliche Teil:
- im Reparaturbetrieb kam der Wagen dann auf die Bühne, zuerst Kontrolle des Steuergeräts, soweit immer noch alles i.O.
- den erneuerten Sensor vorn links nochmal aus dem Radträger (o.ä., weiß die genaue Bezeichnung nicht, aber man weiß sicher, was gemeint ist) ausgesteckt und separat geprüft, ist laut Testgerät auch i.O.
- Sichtkontrolle des Lochs, wo der Sensor eingesteckt wird, Vermutung seitens des Reparateurs: "beim Ausbau/Tausch des Sensors wahrscheinlich nicht saubergemacht worden, evtl. Radlager beim Ausbau beschädigt worden", weil im/am Radlager, laut Reparateur, das entsprechende "Gegenstück" für den Sensor sitzt
- der Reparateur säubert besagtes Loch, steckt dann den Sensor wieder ein, letztlich ändert sich aber nichts
- dann Prüfung des Sensor darauf, wieviele Impulse pro 360°-Drehung des Rades ausgegeben werden: vorn links 38 Impulse, auf der Beifahrerseite zum Vergleich geprüft: 49 Impulse => Reparateur sinngemäß: "riecht schwer nach dem Radlager, da die 'Gegenstücke' für die rund 10 Impulse zu fehlen scheinen..."
- daraufhin auf dem Heimweg beim Freundlichen vorbeigeschaut, der den Sensor gewechselt hat, jetzt Überprüfungstermin Anfang nächster Woche vereinbart, Aussage sinngemäß "wir gucken uns das auf jeden Fall an und wenn was schiefgegangen sein sollte, stehen wir dafür auch gerade, aber: beim Sensor-Tausch kommt man ans Radlager eigentlich gar nicht hin, daß man da was kaputtmachen könnte"

So, und jetzt steh' ich da....deshalb die Frage an diejenigen, die konstruktive Beiträge beisteuern können: stimmt das mit dem Radlager so, sprich sitzt da wirklich das Gegenstück für den Impulsgeber und wenn ja, kann das wirklich beim Sensor-Tausch beschädigt werden oder eher nicht? Wenn das dort sitzt, weiß jemand, wie das genau ausgeführt ist? Mir wurde gesagt und soweit ich mich als Laie an die Erläuterung erinnern kann, säßen die entsprechenden magnetischen Gegenpole darauf, die der Sensor bei Drehung des Rads "überfährt" und damit seine Impulse bekäme - ist das so korrekt, abzüglich der laienhaften Beschreibung?

Und, am Wichtigsten, was könnte man bis zum Überprüfungstermin noch Sinnvolles tun, außer abzuwarten, was dann nächste Woche dabei herauskommt? Andere technische Ursachen, die die oben beschriebenen Symptome auslösen könnten?

Ich bin jedem dankbar, der sich konstruktiv einbringt, denn langsam wissen wir nicht mehr weiter, was wir noch machen sollen oder auch, wem wir jetzt glauben sollen...

(ich nenne jetzt auch bewußt keine Namen, da ich niemandem ans Bein pinkeln oder mich selbst in die Nesseln setzen will, da ich schlicht nicht weiß, was und wem ich glauben soll und was man jetzt machen könnte!)

Antwort:

Sparen Sie viel Geld
Sparen Sie viel Geld Wir Reparieren Ihre Steuergeräte zum Bruchteil eines neuen Gerätes. Natürlich erhalten Sie auf unsere Reparaturen und Geräte Garantie.

Steuergeräte Reparatur schnell und günstig. Die alternative zu teueren Neugeräten die Ihnen in jeder werkstatt angedreht werden. Wir bieten Ihnen schnelle, kostengünstige und zuverlässige Prüfungen und Reparaturen von Motorsteuergeräten an. Natür Reparieren wir auch ABS-Steuergeräte und andere Kfz-Elektronikkomponenten.

Prüfung und Reparatur von Motorsteuergeräten

Unsere Leistungen auf einen Blick:

* Zuverlässige, günstige und sichere Steuergerätereparatur
* Nach Prüfung erhalten Sie eine Festpreisangabe
* Nach Auftragsvergabe erhalten Sie Ihre Gerät nach 5 bis 6 Tagen zurück
* Wir geben 2 Jahre Garantie auf alle Motorsteuergerätreparaturen


Um Ihnen ein konkretes Festpreis Angebot machen zu können, brauchen wir einige Angaben von Ihnen. Je genauer Ihre Angaben sind, desto zuverlässiger wird unsere Antwort sein.

Informationen

  • Sie haben noch Fragen? Gerne können Sie unser >> Kontaktformular<< nutzen. Wir werden Ihre Anfrage sofort beantworten.
  • Wir freuen uns auch wenn Sie uns anrufen. Wir werden Ihre Fragen sofort beantworten. Unsere Rufnummer finden Sie in der rechten Spalte.
  • Hier finden Sie unsere >> Preisliste <<
  • Unser >> Auftragsformular << finden Sie hier.